Alle Watec

Plötzlich Präsidentin

Was bisher geschah

Bevor ich euch erzähle, wie ich plötzlich Präsidentin wurde, noch ein paar einleitende Worte. Wenn ich so darüber nachdenke, dann überschlugen sich die Ereignisse im November 2013 und ich war mittendrin im Geschehen. Als Vizepräsidentin der IHK Potsdam hatte ich eine gewisse Verantwortung im Präsidium und somit auch in der Vollversammlung*. Unsere Kammer war damals in unruhige Fahrwasser geraten durch Vorwürfe gegen den damaligen Präsidenten Dr.S.  Die Staatsanwalt hatte die Ermittlungen aufgenommen. Diese sind bis heute noch nicht abgeschlossen. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung.

Dennoch bedeudete dies, dass der Präsident in einer Präsidiumssitzung im November 2013 seinen Rücktritt bekannt gab. Unsere Kammer zählte damals ca. 76.000 Mitgliedsunternehmen und die Unruhe war groß und die Presse hatte sich auch mittlerweile auf die IHK Potsdam eingeschossen.

Wenn du gefragt wirst, brauchst du Mut

Die Regularien besagen, wenn ein Kammerpräsident vorzeitig zurück tritt, dann muß er einen von den beiden Vizepräsidenten kommissarisch als Präsident/in einsetzen.  Diese Präsidiumssitzung werde ich daher nie vergessen, denn es kam der Moment der Entscheidung des Präsidenten einen von uns auszuwählen. Der zweite Vizepräsident war Vorstand einer Sparkasse und ich Hoteldirektorin in Potsdam. Mich hatte also niemand auf dem Schirm, denn ich war bis dato in der Kammerwelt und in der brandenburger Wirtschaft eher ein kleines Licht.

Dennoch war ich innerlich aufgeregt und dann hörte ich Sie die entscheidende Frage: „Beate willst du das Amt kommissarisch übernehmen?“ Ich schaute mich kurz um in den Reihen des Präsidiums und hatte nicht viel Zeit für eine Entscheidung, denn unten im Saal warteten viele Journalisten und die Vollversammlungsmitglieder auf uns.

Die Entscheidung

„Wir haben manchmal im Leben nicht viel Zeit, um eine Entscheidung zu treffen. Heute weiß ich, dass das gut ist, denn dann kommt unsere Entscheidung tief aus unserem Herzen und unserer Intuition.“ Beate Fernengel Der Verstand kann uns nicht dazwischen funken und das ist in einigen Lebenssituationen gut so.

Da ich erst seit knapp einem Jahr in der IHK war, konnte ich nur auf wenige Erfahrungen zurück blicken, um zu ahnen, was mich als Präsidentin einer solchen großen Kammer erwartet.  Von der Frage bis zu meiner Antwort lief ein kurzer Film ab. Schaffe ich dieses Ehrenamt nebenbei als Hoteldirektorin? Was muss ich eigentlich tun? Eine gewisse Aufgeregtheit und Neugierde kam ebenfalls hoch gepaart mit Vorfreude auf das Spannende und Neue und dann schoss es spontan aus mir raus: JA ich übernehme das Amt. (Plötzlich Präsidentin )

Dieses Bild ist für mich aus heutiger Sicht ein sehr emotionales, denn ich weiß noch genau, wie wir an den Kameras und Reportern in den Saal liefen und sich niemand um mich kümmerte, doch dass sollte sich ändern.

Bildergebnis für Rücktritt Stimming IHK
Bild: Morgenpost

 

Die Reaktionen

Wenn ich heute über diesen Tag erzähle oder schreibe muss ich immer wieder grinsen. Mit fallen die Momente ein, als wir den Saal betraten und durch den alten Präsidenten die Mitteilung offenbart wurde, dass ich die kommissarische neue Präsidentin bin. Beate Fernengel, die nur Angestellt Hoteldirektorin war mit den blonden Locken, von der vorher noch niemand viel gehört hatte war plötzlich Präsidentin. Diese Überraschung wargelungen und ich war aufgeregt und auch etwas verunsichert, denn ich mußte sofort die Vollversammlung leiten und durch das Programm führen. Da ich vorher noch nie mit formal rechtlichen Abläufen zu tun hatte, war ich froh, als ich da irgendwie durch war und um 18.30 Uhr meine erste Pressekonferenz gab…. (Fortsetzung folgt)

Alle Watec

Herbst Spaziergang

Auszeit vom Alltag bei einem Spaziergang finden

Herbst Spaziergang aber wohin? Wir wohnen hier in Potsdam in so einer zauberhaften Gegend, Obwohl ich ein Sonnenkind bin, liebe ich an manchen Tagen den Herbst sehr. Wenn die Sonne scheint und sich die Natur verändert und alle Bläter in eine außergewöhnliche Farbvielfalt verwandelt. Dann ist der Sommer vorbei und es Zeit für einen  Herbstspaziergang. Beeindruckend sind immer wieder die vielen alten Bäume, welche viele hundert Jahre Geschichte in sich tragen.

Herbstspaziergang in Potsdam Beate Fernengel

Herbst Spaziergang in Potsdam

Hier ein paar Impressionen vom Herbst 2017 in dieser wundervollen Stadt. Unsere Tour war 8 km lang mit kleinem Stopp in der Meierei Potsdam. 

Wie man auf dem Bild sehen kann, gibt es wohl viele Touristen, die hier Kuchen und Eis erwarten. Diese Hoffnung wird ihnen schon am Eingang genommen. Marktwirtschaftlich nicht sehr schlau, denn Angebot und Nachfrage regeln das ja eigentlich.

Herbstspaziergang 2017 Mierei Potsdam Beate Fernengel

Die Route

Gestartet sind wir über den Ruinenberg in den ehemaligen BUGA Park dann Richtung Neuer Garten an der Galerie Kunstkontor vorbei bis zur Meierei. Dort haben wir dann entspannt ein selbst gebrautes Bier getrunken und sind dann durch den neuen Garten Retour entlang des Heiligen Sees.

Der gesamte Spaziergang dauerte von 11.00 Uhrbis 14.30 Uhr und wir waren sehr ko hinterher, aber glücklich. Die vielen Eindrücke waren wunderschön und ich kann jedem nur empfehlen, von der Couch aufzustehen und nicht vergessen:

„Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!“

Bewegung tut gut

 

 

Handybett Geschenk Idee online Lass-waxen-Handy-Zubehör-Handy-Bett,-Geschenke-für-Mitarbeiter

Geschenk Idee Handybett

Ausgangssituation vor der Idee

Die Geschenk Idee Handybett entstand im Alltag. Denn wir können hier viele der sogenannten Smombies beobachten, die nur noch auf ihr Handy starren. In der Spiegel Ausgabe 32/2016- „Der Feind in meiner Hand“ wurden folgende Fakten zusammen getragen:

⇒ Alle 18 Minuten schauen wir auf unser Handy und unterbrechen unsere Arbeit!

⇒ 55 Minuten pro Tag verbringen wir mit Social Media!

⇒ 98 mal am Tag schalten Kinder unter 18 das Display ihres Smartphone ein

Geschenk Idee Handy Bett-Auszeit

Unsere Idee war es daher ein Symbol zu schffen, den Smartphone User zu überzeugen, mal ein Moment auf sein Gerät zu verzichten. Es sozusagen symbolisch ins Bett zu legen. Nach dem Motto: „Verschenke das Wertvollste, das du hast –Zeit“. Leg doch mal das Ding weg!

Kein neuer Müll, sondern upcycling!

Wir sollten beides haben; das Tool, das uns das Leben erleichtert aber auch das Tool, das uns Lebensqualität schenkt. Genau das Letztere ist das Handybett.

Produktbeschreibung

Unsere Handy Bettchen entstehen in Handarbeit und jedes ist ein Unikat. Sie werden liebevoll gestaltet und sind besonders auch zu Weihnachten eine alternative und nachhaltige Geschenkidee für Verliebte.

Handy ins Bettchen legen= Bewusst Zeit für den anderen haben.

Das perfekte Geschenk für den Kindergeburtstag oder die Einschulung!

Das Geschenk für Mitarbeiter !

Für Menschen, die etwas zu besprechen haben. Für die, die einfach mal Ruhe haben wollen. Oder einfach als dekoratives Nachtlager für das Handy.

Mehr Zeit für das Wesentliche

Das Handybett ist nicht nur ein humorvolles Symbol. Das Handybett ist gleichzeitig ein Aufsehen erregendes dekoratives Element in jeder Umgebung. Nützlich ist unser Handybett für Eltern, Arbeitgeber, Restaurant- und Hotelbesitzer und eigentlich für jeden, der sich eingesteht, dass das Handy im Leben nicht nur gut tut.

Perfekte Geschenkidee

Hochzeitsgeschenk Geburtstagsgeschenk Mitarbeitergeschenk oder zum Firmenjubiläum

Natürlich ist die Idee hinter dem Handybett auch ein perfektes Geschenk für jeden Anlass zu haben.Zum Beispiel als Hochzeitsgeschenk. oder Geschenk für die beste Freundin Geschenk. Geschenke für Kinder.

Reisegruppe IHK Potsdam Israel

Israel Reise

Israel eine Stadt mit Gegensätzen

Unsere Israel Reise war im Vorfeld überschattet von Unruhen im Land, daher gabe es besondere Sicherheitsvorkehrungen. Anreise in einer Reisegruppe war von enormen Sicherheitsvorkehrungen geprägt.

Man sagt ja nicht umsonst, das die israelische Fluglinie, die Sicherste der Welt ist. Der Check In am Flughafen dauert daher ca. 2h inclusive persönliches Gespräch mit einem Sicherheitsbeamten der israelischen Fluglinie. Viele Fragen in englisch wie zum Beispiel, wann wurde der Koffer gepackt, mit wem und ob man Geschenke dabei hat. Wir haben dies alles gut überstanden und auch den 4 stündigen Flug. Es erwarteten uns 30 Grad und herrlicher Sonnenschein in Tel Aviv.

„…ist ein Staat in Vorderasien, an der südöstlichen Mittelmeerküste, der an den Libanon, Syrien, Jordanien, das Westjordanland, Ägypten und den Gazastreifen grenzt.  Aus sechs israelischen Bezirken gebildet wird.“

So können wir die Kurzinformation in Wikipedia lesen.

Israel Reise zwischen Armee und Taufen

Hier war unser Hotel und man kann sagen, dass Tel Aviv noch sehr viel Potenzial hat. Vor allem bei Fassaden und Elektroleitungen, diese sind zum Teil an den Außenwänden angebracht. Die Unterschiede sind extrem, ein edles 4 Sterne Hotel neben einer provisorisch eingerichteten Baustelle.

Jerusalem Stadt mit Geschichte

Leider waren an unserem geplanten Jerusalem Besuch die Unruhen wieder sehr stark und wir wurden dazu angehalten, bestimmte Orte nicht auf zu suchen. Einen kleinen Einblick konnten wir aber von dieser Stadt bekommen. Die Sicherheitsvorkehrungen waren enorm, überall Polizei und auch bewaffnete Zivilisten. Ungewöhnlich für uns Deutsche, dass hier auch die Frauen 2 Jahre zur Armee gehen müssen. Ich traf einige von Ihnen und konnte ein Foto schießen.

Soldatinnen Jerusalem
Soldatinnen Jerusalem

Zum Glück konnten wir einige Meter durch die Innenstadt bis zur Klagemauer und durch einen Basar. Das war ein sehr spezielles Erlebnis.

Unternehmensbesuche und Messebesuch Watec Israel

Besonders spannend und interessant für unsere Unternehmerinnen und Unternehmer waren natürlich die Unternehmensbesuche in Israel. Unter anderem der Messebesuch Watec. Hier findet man die neuesten Innovationen rund ums Wasser.

Der Norden Isreals

Auf dem Weg in den Norden fuhren wir an der Wüste entlang. Beduinen wohnen gemeinsam mit Ihren Kamelen in ärmlichen Hütten. Im Norden besuchen wir den Ganges. Hier werden noch heute Taufen durchgeführt.

Brandenburg Ball Scheck Übergabe

Brandenburg Ball in Potsdam

Meine Vorbereitungen

Der Brandenburg Ball in Potsdam das Eregnis! In meiner Amtszeit als Präsidentin der IHK Potsdam war ich in diesem Jahr zum 3. Mal Gastgeberin beim Ball der Wirtschaft (neu Brandenburg Ball) in Potsdam. Die Spannung ist jedes Mal enorm, denn es ist schon „DAS“ Ereignis in Potsdam. In diesem Jahr hatten sich besonders viele Stars angesagt. Da hieß es auch für mich rechtzeitig in die Maske 🙂

Es hieß also ab in den Wellnesstempel in das Larimar Wellness in Potsdam. Hier wurde ich richtig verwöhnt. Gesicht Nägel und kleine Nackenmassage. Bei meinem Besuch lernte ich die Radio Moderatorin Gerlinde Jänicke kennen. Sie war absolut begeistert von unserem Handybett Geschenk für das Larimar Wellness. Ab sofort können hier die Damen ihr Handy entspannt zum schlafen legen, während sie aufgehübscht werden. Unser Handybett ist eine neue Fenamo Geschenkidee

Das Ballkleid zum Brandenburg Ball

In unserem Fenamo Online Shop werden in Kürze auch junge Designerinnen und Designer präsentieren. Ein junges Talent ist Johanna Riplinger. Ich lernte sie auf der Eco Fashion in Berlin dieses Jahr persönlich kennen. Diese junge sympathische Frau hat wirklich Talent und begeisterte mich mit ihrer nachhaltigen Kollektion. Ein wunderschönes langes Ballkleid war auf der Messe ausgestellt. Dieses Kleid sollte mein Ballkleid werden. Die nette Johanna Riplinger fand die Idee super. Ich ging also in die Katakomben des Postbahnhof in Berlin und zog mir das schöne Ballkleid in einem Fotoautomaten an. Die Toiletten waren leider zu schmutzig. Da ich gerade aus dem Urlaub aus Südafrika kam hatte ich 2 Kilo zugenommen und das merkte ich deutlich an diesem Kleid. Doch der Weg ist das Ziel und 2 kg abnehmen schaffe ich locker bis zum Ball. Der Weg ist das Ziel ! Schließlich müsste doch mein morgendliches Yoga Programm „Happy and Fit Yoga“ auch bald die gewünschten Effekte erzielen…

Brandenburg Ball Potsdam Inka Bause und Beate Fernengel
Brandenburg Ball Potsdam Inka Bause und Beate Fernengel

 

Außerdem orderte ich bei Johanna Riplinger gleich für die Wintersaison Blusen und andere edle green luxury Fashion Teilchen. Also alles in allem eine gelungene Messe.

Es geht los – Glamour & Promis & Party

Da stand ich nun in dem Potsdamer Hotel am roten Teppich- nicht ganz 2 Kilo abgenommen- und wartete auf die ca. 600 Gäste. Ich lasse es mir nicht nehmen, jeden Gast persönlich zu begrüßen -gemeinsam mit meinem Hauptgeschäftsführer der IHK Potsdam.

Und Sie kamen alle: Franziska Knuppe, Die Kling Schwestern, Dieter Hallervorden, Till Schweiger und der Ministerpräsident – Minister und Bürgermeister und die Unternehmerinnen und Unternehmer aus Brandenburg.

 

Fazit und Zusammenfassung: Es war ein rauschendes Fest und ich war begeistert von Diddi Hallervorden. Er ist lustig und unheimlich nett- genauso wie man ihn sich vorstellt. Die Damenwelt lag ihm zu Füßen „Palim Palim“

Alle fast 600 Gäste amüsierten sich und hatten, auch dank der Promidichte, viel Spaß. Ich ging müde, aber sehr stolz nach Hause.